Was ist Meditation? depressionein.de

WAS IST MEDITATION?

 

Meditation (von lateinisch meditatio zu meditari „nachdenken, nachsinnen, überlegen“, von altgriechisch medomai „denken, sinnen“; ist eine in vielen Religionen und Kulturen ausgeübte spirituelle Praxis. Durch Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen soll sich der Geist beruhigen und sammeln. In östlichen Kulturen gilt die Meditation als eine grundlegende und zentrale bewusstseinserweiternde Übung.

 

Me·di·ta·ti·on /Meditatión/ Substantiv, feminin [die]

bildungssprachlich [sinnende] Betrachtung "religiöse Meditationen"
Religion-Psychologie mystische, kontemplative Versenkung

Die angestrebten Bewusstseinszustände werden, je nach Tradition, unterschiedlich und oft mit Begriffen wie Stille, Leere, Panorama-Bewusstheit, Einssein, im Hier und Jetzt sein oder frei von Gedanken sein beschrieben.

 

 In der Meditation bist du einfach nur noch im gegenwärtigen Moment und losgelöst von Vergangenheit oder Zukunft. Du gehst über das Denken hinaus. In der Meditation kannst du in dir nahe sein und deine Verbundenheit deines Seins und deines Körpers mit der Umwelt intensiv fühlen und spüren. Ohne ein Ziel oder ein Zweck zu verfolgen. Vielmehr um einen inneren Zustand der Ruhe, der Vollkommenheit und einem Einssein mit Allem entstehen zu lassen. Es ist kein Tun, sondern pures Sein.

Du kannst jederzeit meditieren. In einer Meditation kommst du deinem Wesenskern nahe, kannst eine innere Berührung und die Wahrnehmungen deiner Sinne spüren. In der Stille verliert der Verstand nach und nach seine Bedeutung und es reinigen sich die Gedanken. In Stille wächst Klarheit, Wachheit und ein tiefes Bewusstsein.

 


MEDITATION BUCHTIPP

Gesund durch Meditation Buchempfehlung depressionein.de

Gesund durch Meditation: Das große Buch der Selbstheilung mit MBSR
von Jon Kabat-Zinn

Mit dieser vollkommen überarbeiteten und aktualisierten Neuausgabe der beliebten Kurzfassung des MBSR-Klassikers wird eine Erfolgsgeschichte fortgesetzt. MBSR (mindfulness-based stress reduction) ist ein wissenschaftlich geprüftes Achtsamkeitstraining bestehend aus Meditationen, Atem- und Yogaübungen. Die Methode wird auch im deutschsprachigen Raum immer erfolgreicher, was die ständige steigende Anzahl von angebotenen Kursen zeigt.

Buchrezensionen:
Das Buch bietet eine sehr verständliche und gut strukturierte Einführung in das Thema Meditation und Achtsamkeit, geschrieben vom "Vater der modernen Achtsamkeit" ist es der Klassiker schlechthin.
Der Autor beschreibt auf eine geniale Art, auf was es im Leben ankommt. Achtsamkeit, Ruhe, Gelassenheit .... Und wie ich es als Mensch auch im Kleinen auf den Weg bringen kann

 

Gesund durch Meditation: Das große Buch der Selbstheilung mit MBSR weiterlesen ...



MEDITATIONSTECHNIKEN:

 

Man kann die Meditationstechniken grob in zwei Gruppen einteilen:

 

 - in die körperlich passive (kontemplative) Meditation, die im stillen Sitzen praktiziert wird, und

-  die körperlich aktive Meditation, bei der körperliche Bewegung, achtsames Handeln oder lautes Rezitieren zur Meditationspraxis gehören.

Die Einteilung bezieht sich nur auf die äußere Form. Beide Meditationsformen können geistig sowohl aktive Aufmerksamkeitslenkung als auch passives Loslassen und Geschehenlassen beinhalten.

 

Regelmäßige Meditation kann beruhigend wirken und wird des Öfteren in bestimmten Formen auch in der westlichen Medizin als Entspannungstechnik empfohlen. Die Wirkung, der meditative Zustand, ist neurologisch als Veränderung der Hirnwellen messbar. Der Herzschlag wird verlangsamt, die Atmung vertieft, Muskelspannungen reduziert.

 


MEDITATION BUCHTIPP

Meditation für Anfänger kompakte Einführung in Theorie und Praxis des Buddhismus Buchempfehlung depressionein.de
Meditation für Anfänger kompakte Einführung in Theorie und Praxis des Buddhismus Buchempfehlung depressionein.de

Meditation für Anfänger: mit 6 geführten Meditationen für Einsicht, innere Klarheit und Mitempfinden
von Jack Kornfield

Die kompakte Einführung in Theorie und Praxis des Buddhismus. Gute Einführung, angenehmer Schreibstil, fundiert und mit 6 Meditationsanleitungen auf beiliegender CD.

In seiner gewohnt offenen Art legt der Meditationslehrer und Bestsellerautor Jack Kornfield hier eine Anleitung zur Meditation vor. Unabhängig von Konfession oder Glauben erlaubt sie dem interessierten Leser, Schritt für Schritt innere Klarheit und Gelassenheit zu entwickeln – Qualitäten, die bei der Meisterung unseres hektischen Alltags von unschätzbarem Vorteil sind. Ohne jeden Hang zur Mystifizierung beschreibt Kornfield in einfachen Worten, wie wir uns auf dem Königsweg der Meditation von zwanghaften Reaktionen befreien und Stück für Stück Glück und inneren Frieden gewinnen.

Buchrezensionen:
Das Buch ist einfach und verständlich und erläutert die jeweiligen Meditationen. Das Buch als auch die CD enthält keine Dogmen und keine Anleitung zu "Du musst das jetzt so und so machen..." sondern gibt einem die Freiheit, welche man schließlich bei der Meditation braucht.
Das Buch führt in die Praxis des Meditierens (fast) ohne jede Esoterik oder jedes Buddha-Vokabular ein, was ich als sehr angenehm empfand. Seit der Lektüre meditiere ich eigentlich täglich (mehrmals) und habe bereits mehrere Meditationskurse bzw. -abende mitgemacht und habe das Gefühl eigentlich nichts gelernt zu haben was nicht schon in diesem Buch steht. Daher absolute Kaufempfehlung.

Meditation für Anfänger: mit 6 geführten Meditationen für Einsicht, innere Klarheit und Mitempfinden



Irrtümer über Meditation

 

Es gibt weder eine gute, noch eine schlechte Medi­ta­tion. In der Meditation gibt es weder ‚gut‘ noch ‚schlecht‘.

 

Meditation ist nicht völlige Entspannung

Meditation hat nichts mit Religion zu tun

Meditation ist nicht zeitaufwendig, nur 10 Minuten täglich führen zu einem ausgeruhten, zentrierten Geist!
Meditation bedeutet nicht, alle Gedanken zu stoppen
Meditation bedeutet nicht, sich einfach nur hinzusetzen und die Augen zu schließen
Meditieren kann man nur in einer bestimmten Sitzhaltung, z.B. dem Lotussitz. Du musst nicht im Lotus-Sitz meditieren
Meditation ist keine Flucht vor der Realität oder Problemen
Für Meditation brauche ich viel Zeit und einen ruhigen Ort in der Natur

 

Jeder kann meditieren. Alle Menschen, ganz egal wie jung oder alt, krank oder gesund Sie sind. Keiner muss Buddhist sein

 

Meditation ist nicht zeitaufwendig oder kompliziert; hat auch nichts mit Flucht vor der Realität oder Problemen tun.
Allerdings ändert Meditation dein Leben: macht dich bewusster, gelassener, ruhiger, glücklicher und zufriedener.

 

Meditation bedeutet: Aktives Lenken der Aufmerksamkeit! In der Stille verliert der Verstand nach und nach seine Bedeutung und es reinigen sich die Gedanken. In Stille wächst Klarheit, Wachheit und ein tiefes Bewusstsein.

 

einfach den ständigen Strom der Gedanken zur Ruhe kommen lassen.

gegenwärtig, im Hier und Jetzt zu sein - als Beobachter, stiller Zeuge, ohne Bewertung des Geschehens.
einfach da zu sein - ohne Ziele, Absichten und Aufgaben, etwas tun zu müssen.
Achtsamkeit, Gelasseneheit und Bewusstheit für den Alltag zu üben.
Empfindungen , Gefühle und Gedanken bewusst wahrzunehmen -annehmen, was im Augenblick ist.